Pummelchen - ein Todgeweihter findet sein Happy End

Ja, Pummelchen heißt mein Freund. Geboren wurde er in einer Brombeerhecke. Seine Mutter war sehr schwach und starb kurz nach seiner Geburt. Sie ließ Pummelchen allein auf einer Weide, wo es nur Gras gab ohne frische Kräuter und duftende Wiesenblumen.

 

 

Die Zweibeiner wollten das Gras nicht mähen, sondern mit Pummelchen einfach Geld und Zeit sparen. Pummelchen sollte schön dick und rund werden und dann in der Pfanne enden. Täglich brachte man ihm viele Brötchen, die Pummelchen vor lauter Trauer fraß, und so wurde er immer dicker und der Tag, der ihm zum Schicksal werden sollte, rückte immer näher.

Das erfuhr unsere Beschützerin und kaufte meinen Freund Pummelchen und brachte ihn in sein neues Heim mit Wiesen und frischen Kräutern, Äpfeln und vielem mehr.

So entkam Pummelchen einer Zweckwelt, deren höchste Werte Effizienz und Nutzen sind. Er konnte frei von Angst, Zwang und Druck wieder Lebensfreude empfinden, und als er mich sah, verliebten wir uns, und bis heute erleben wir jeden Tag glücklich miteinander.

Top